Volles Haus am Estering

16.06.2016

Andreas Huschenbett in seinem Opel Corsa

Nach und nach werden sie in dieser Woche eintrudeln, die vielen Teilnehmer des dritten Rennens zur Internationalen Deutschen Rallycross Meisterschaft (DRX). Am 18./19. Juni öffnet der Estering in Buxtehude dann auch für die Zuschauer seine Pforten, am Samstag im Außenbereich sogar kostenlos!

Wer also bereits am Samstagnachmittag Lust hat, etwas Rennatmosphäre zu schnuppern, kann dies schon ab 12.30 Uhr tun. Dann werden die ersten Rennwagen die Asphalt- und Schotterpassagen des Esterings unter die Räder nehmen. Die Teilnehmer der Deutschen und der Belgischen Meisterschaft erhalten Gelegenheit, erste Trainingsrunden zu absolvieren und letzte Einstellungen an den Wettbewerbsfahrzeugen vornehmen. Auch erste Rennaction wird es schon Samstag geben, wenn gegen 16.30 Uhr der erste von insgesamt drei Qualifikationsläufen gestartet wird. 

Pausenlose Rennaction am Sonntag

Sonntagfrüh geht es dann Schlag auf Schlag, nach einem kurzen Warm-Up werden bereits ab 09.30 Uhr die nächsten beiden Qualifikationsläufe gestartet, bis zur Mittagspause wird es pausenlos ein Rennen nach dem anderen geben, schließlich müssen die schnellsten Fahrer des Tages ermittelt werden. Ab 14.30 Uhr will der ACN Buxtehude e.V. im ADAC mit den spektakulären Finalläufen beginnen. Mehr als 110 Teilnehmer in zwei Meisterschaften streiten sich dann um begehrte Meisterschaftspunkte und den Einzug in die Finalläufe. Neu in 2016: Bereits für ein gutes Abschneiden in den drei Qualifikationsläufen bekommen die Fahrer der DRX wichtige Punkte für die Meisterschaft, in den Finalläufen gibt es dann weitere Zusatzpunkte. Da sich nur die besten Piloten für die Finalläufe qualifizieren können, wird man die Spitzenfahrer auch häufiger sehen. Spannende Duelle um die Spitze sind also vorprogrammiert.

Mehr Finalläufe als gewöhnlich

Aufgrund der Tatsache, dass das Rennwochenende neben dem dritten Lauf zur DRX auch einen Lauf zur Belgischen Meisterschaft beinhaltet, werden mehr als doppelt so viele Finalläufe in den verschiedenen Klassen ausgetragen, als es gewöhnlich der Fall ist. „Die Zusammenarbeit mit den Verantwortlichen der belgischen Meisterschaft läuft seit Jahren hervorragend. Es macht viel Spaß, sich mit den Belgiern zu messen, die eine sehr starke Meisterschaft haben. Wir freuen uns auf unsere internationalen Gäste“ erklärt der Vorsitzende des ACN Buxtehude, Andreas Steffen. Der Buxtehuder wird mit seinem Ford Fiesta bei den Supercars der belgischen Meisterschaft starten, um sein nagelneues Auto für den Einsatz in der Europameisterschaft zu testen. 

Viele Lokalmatadore aus der Region

Doch Steffen ist nicht der einzige einheimische Fahrer an diesem Rennwochenende. In allen Klassen starten Lokalmatadore. Aus der Region gehen unter anderem auch die Buxtehuder Ralph Wilhelm (Renault Clio) und Kurt Umland (VW Polo) sowie Sven Breckling (VW Golf) aus Neu Wulmstorf an den Start. Selbst der Tabellenführer in der DRX kommt aus der Region: der Stader Andreas Huschenbett (Opel Corsa) will unbedingt wichtige Punkte sammeln und die Tabellenführung behaupten. Die vollständige Nennungsliste und viele weitere Informationen gibt es unter www.estering.de

Photos by Estering