Schritt 3 des Umbau bei Umland Racing

25.01.2016

Bei Umland Racing geht das Projekt Aufhängung weiter: Von der Zeichnung entstehen die Teile mit modernster Laser-Technik unter fachmännsicher Arbeit von Bernd Schomaker und Marco Wittkovski, entsteht hier für den VW Polo von Kurt Umland, ein individueller Stabi für die Vorderachse mit einstellbaren Schwertern in hart, medium und weich.

Durch diese einstellbaren Schwerter lässt sich das Fahrzeug den unterschiedlichen Strecken und Wetterbedingungen anpassen. Darüberhinaus kann man das Unter- und Übersteuern vom Fahrzeug beeinflussen.
In Verbindung zum einstellbaren Dreiwege-Fahrwerk ist es möglich das Fahrzeug optimal abzustimmen.

Der ganze Aufwand im Team Umland Racing ist nicht ganz grundlos, den Teamchef und Fahrer Kurt Umland hatte in den Vergangen Jahren immer wieder Probleme mit der Zuverlässigkeit seines Polos. Nachdem im Jahre 2015 bereits der Motor und das Getriebe zuverlässiger wurden, war es nun Zeit für die Radaufhängung, den Antrieb und die Bremsen. Die neue Teile aus dem Hause Schomaker soll die Zuverlässigkeit gewährleisten die bisher immer wieder zum vorzeitigen Aus führten.

Neben den technischen Veränderungen an der Aufhängung, dem Antrieb und den Bremsen, konnten durch den Einsatz modernster Materialien rund 30 kg am Polo eingespart werden.

Mehr Informationen zum Team Umland Racing
Mehr Information zur Deutschen Rallycross Meisterschaft