Packende Action auf dem Estering

20.06.2018

Auf dem Estering in Buxtehude brummten wieder die Motoren, als der dritte Lauf zur internationalen Deutschen Rallycross Meisterschaft (DRX) ausgetragen wurde. Einmal mehr waren auch die Fahrer aus der belgischen Meisterschaft zu Gast und so freute sich der ACN Buxtehude über ein volles Starterfeld. Weit über 100 Fahrzeuge kamen in zahlreichen Wertungsklassen zusammen und lockten mehr als 2500 Zuschauer an den Ring – und das obwohl kurz nach dem Ende der Veranstaltung bereits die Nationalmannschaft spielen sollte.

Viel Rennaction wurde den Fans an zwei Tagen geboten, die Zuschauer erlebten ein volles Programm und sahen viele spektakuläre Aktionen und spannende Duelle. Die Finalläufe setzten schließlich die Höhepunkte des Rennwochenendes und ganz besondere Aufmerksamkeit galt dem Finallauf der Supercars und der Super1600er. Hier traf der Tabellenführer Sven Seeliger (Ford Fiesta) auf einen seiner Verfolger, Dietmar Brandt (VW Golf). Es entbrannte ein packender Zweikampf, jeder hatte mal die Nase vorn und plötzlich übertreibt es Brandt auf der legendären Höhengerade. Beinahe wirft er sein Auto weg, dadurch kann Seeliger die Führung übernehmen. Doch das Duell geht weiter, als Seeliger durch den kleinen Umweg der Jokerlap rast, liegt Brandt wieder vorn. Als Brandt seinerseits durch die Jokerlap fährt, kann Seeliger ihm ein Schnippchen schlagen und die Führung übernehmen – damit rast er seinem dritten Saisonsieg in Folge entgegen. Trotzdem bleibt die Meisterschaft weiter spannend. Jens Barkhoff (VW Polo) der vor dem Rennwochenende nur drei Punkte hinter Seeliger in Lauerstellung lag, startete im Finale der Supernationals. Der Start hatte es in sich, denn ausgerechnet zwei Lokalmatadore rasten nebeneinander in die erste Kurve. Ralph Wilhelm (Renault Clio) aus Buxtehude und der Stader Andreas Huschenbett (Opel Corsa) nahmen die Sparkassen-Kurve ins Visier. Barkhoff saß den beiden im Nacken und im Startgedränge passierte es: Huschenbett und Wilhelm geraten aneinander und bleiben als Hindernis auf der Ideallinie stehen. Für beide ist das Rennen vorzeitig beendet. Ein brisantes Duell der beiden Fahrer aus der Region, die auch in der Tabelle bis dahin direkte Nachbarn waren. So sichert sich der Pole Jakub Wyszynsky (VW Polo) einen ungefährdeten Start-Ziel-Sieg vor Barkhoff.

Für Andreas Steffen (Ford Fiesta), der als Gaststarter bei den Teilnehmern der belgischen Meisterschaft startete, wurde es ein fehlerfreies Rennen. Er fuhr Bestzeiten und dominierte die Qualifikationsrennen auf seiner Heimstrecke nach Belieben. Einzig der Ungar und amtierende Europameister Kristian Szabo (VW Polo) konnte sich an Steffens Fersen heften – doch der Buxtehuder hatte den Ungarn auch im Finale im Griff.

Eine gelungene Generalprobe für den Weltmeisterschaftslauf im Herbst, der am 13./14. Oktober stattfinden wird. Das WM-Fieber ist entfacht!

Alle Ergebnisse und weitere Informationen unter www.estering.de

Zum Livestream geht es hier.