Deutsche Top-Piloten auf internationaler Bühne

21.04.2015

Am kommenden Wochenende ist es soweit: Der erste Lauf zur FIA World Rallycross Championship 2015 startet in der Sonne Portugals. Im wunderschönen Montalegre geht es in eine neue Saison mit einigen neuen Teams und Locations rund um den Globus. In diesem Zusammenhang wollen wir einmal einen Blick auf die deutschen Top-Piloten werfen, die sich auch auf internationaler Bühne bewegen.

Mit dabei: René Münnich und sein ALL-INKL.com Münnich Motorsport Team, zusammen mit Alx Danielsson wird er die zwei, im eigene Haus aufgebauten Audi S3, in der Weltmeisterschaft bewegen.
Bereits im vergangenem Jahr, beim Deutschen Weltmeisterschaftslauf am Estering durfte der Audi S3 Weltmeisterschaftsluft schnuppern und mit diesen Erkenntnissen wurden die Audis optimal auf den Wettbewerb vorbereitet. „Unter anderem haben wir jetzt einen anderen Motor, ein anderes Getriebe, andere Differentiale, andere Bremsen, eine geänderte Hinterachsgeometrie, mehr Federweg und eine geänderte Gewichtsbalance. Also bis auf die Außenhaut handelt es sich eigentlich um ein komplett anderes Fahrzeug“, erläuterte René Münnich bereits Anfang des Jahres.
Das Team sieht das Jahr 2015 ganz klar als Lehrjahr und setzt sich dabei klare Ziele für die Zukunft: „Ab 2016 wollen wir dann aber um den Titel mitfahren können. Schließlich wollen wir als Team ja noch einmal Weltmeister werden, wie wir es in der GT1 schon gewesen sind.“ so René Münnich.
"In seiner Heimat, der Oberlausitz kennt ihn jedes Kind, beim Rallycross kennt ihn jedermann. Trotz der beruflichen und sportlichen Erfolge, ist er immer er selbst geblieben. Mit seiner Einstellung und seinem Engagement ist er immer ein Vorbild in der Off-Road-Szene" so Jan Hohmeier.
Und auch Mandie August ist mit dem ALL-INKL.com Münnich Motorsport Team unterwegs, im Skoda Fabia MK2 wird sie in der  Super 1600 der Rallycross Europameisterschaft an den start gehen.

Ebenfalls in Portugal mit dabei: Andreas Steffen mit seinem Super 1600 Skoda Fabia MK2. Auch Andreas setzt sich klare Ziele: „Wir wollen auf jeden Fall versuchen die Top Fünf in diesem Jahr zu erreichen.“.  Das ganze Team freut sich auf die kommende Saison und man kann vor allem auf die Erfahrungen, die bereits 2014 in der EM gesammelt worden sind, aufbauen.
Andreas ist in der DRX, vor allem als Vorsitzender des ACN Buxtehude, bekannt und brachte den Estering zur erfolgreichen, international anerkannten Rennstrecke, die sie heute ist. Zusätzlich kann man von einer „Musterkarriere“ im aktiven Motorsport sprechen, angefangen hat Andreas in der damaligen Division 5 (heute DRX Rallycross-CUP), stieg dann auf in die Super 1600 und holte sich 2012 den Titel in der Deutsche Meisterschaft.
Andreas Steffen kann mit seinem Wissen und Können eine Brücke zwischen der DRX und der Rallycross-WM schlagen." so Jan Hohmeier.

Abseits der Welt- und Europameisterschaft und unterwegs in der Rallycross-Challenge Europe (RCE), ist Bernd Schomaker. Mit seinem Skoda Fabia MK1 T16 ist er bereits 2012 Vize Meister in der Deutschen Meisterschaft geworden. Seit 2013 bewegt er seinen Boliden in der RCE und konnte sich dort 2014 schon den Gesamtsieg erfahren. Aber auch die Teilnahme an der WM lässt er sich nicht nehmen und fährt auch beim WM Lauf auf dem Estering mit, den er leider, auf Grund von einem technischen Defekt, frühzeitig beenden musste. Den WM Lauf am Estering wird er sich höchstwahrscheinlich auch 2015 nicht entgehen lassen und "[...]es wird spannend werden zu sehen, wo er sich im Spitzenfeld der WM platziert." so Jan Hohmeier.
Ein „internationales Urgestein“ wird Sven Seeliger auch genannt, seine Rallycross-Europatitel von 2000 und 2001 sind unvergessen und auch in der DRX gab es im Duell mit Rolf Volland einige Dutzend sehenswerte Szenen. Auch Sven Seeliger ist seit 2013 in der RCE unterwegs und holte sich 2014 den Sieg in der Super 1600.
"Er ist immer top motiviert, super erfahren. Hat in der letzten Saison offensichtlich die Fehlerhexe besiegt. Er könnte in der Rallycross-EM bei den Super 1600 ganz vorn dabei sein" so Jan Hohmeier. Zusammen mit Bernd Schomaker und Sven Seeliger ist auch Marco Wittkowski in der RCE mit seinem VW Golf TouringCar unterwegs. 2014 konnte er den dritten Gesamtrang erreichen.

Gastauftritt in der Europa- und Weltmeisterschaft lassen sich aber auch das Vater-Sohn-Duo Jörg und Erik Jockel nicht nehmen.
Jörg bietet als Lokalmatador „das Salz in der Suppe“ und durfte sich auch schon einmal Deutscher Meister taufen. Beim FIA Weltmeisterschaftslauf auf dem Estering 2014 stellte er sich auch der internationalen Konkurrenz, musste aber auf Grund von einem technischen Defekt frühzeitig aufgeben.
Jockel Junior, Erik startete 2011 im DRX Rallycross-CUP und stieg 2013 nach guten Erfolgen in die Super 1600 auf. Mit seinem VW Polo 6N2 nahm er 2013 am Europameisterschaftslauf am Estering teil und erreichte in der Saison 2014 in der Deutschen Meisterschaft den 3. Platz International. Eriks Ziele sind klar: „Neue Saison, neues Glück -...- das erreichen was letztes Jahr nicht geklappt hat, den Titel holen!“ so Erik im Interview.

 

RX Motion
Autor: Sebastian Unnasch
Fotos: Ralf Hofacker