Auf in die Lausitz

04.04.2016

Der große Saisonauftakt steht vor der Tür und die Starterlisten sind prall gefüllt!
Die PRS Berlin lädt Rallycross-Begeisterte aus ganz Deutschland und Polen auf den Lausitzring ein, um dort mit über 60 Rallycrossern ein spektakuläres und actiongeladenes Renn-Wochenende zu erleben.

Das Feld wird angeführt von einer großen Gruppe SuperCars, gefolgt von vielen SuperNationals.
Überraschend fehlt noch der amtierende Meister Bernd Schomaker.  Auch Frank Eichelberg, Norbert Fuchs und Jörg Jockel werden noch vermisst, was man da wohl noch erwarten kann?!
Wir werden es sehen!
Für Spannung ist jedenfalls gesorgt, neben den deutschen SuperCars stehen auch einige Boliden aus der polnischen Rallycross Meisterschaft (PRX) sowie der Niederländer Paul Allerts am Start.
Der Vize-Meister des Jahres 2015, Dietmar Brandt,  wird also gut zu kämpfen haben um hier volle Punkte einzufahren, denn auch Mandie August und Ralph Wilhelm sind hier jeweils bei den SuperCars dabei. Dazu kommt Matthias Meyer. Er ist nicht irgendwer, sondern im Autocross nahezu ungeschlagen.  Nun greift er mit dem letztjährigen Meisterfahrzeug von Bernd Schomaker, dem Skoda Fabia MK1, auch in die DRX ein.

In der Super 1600 unterwegs und auch nicht zu unterschätzen ist Alexander Langer. In einem nagelneu aufgebauten Ford Fiesta will er zeigen, das 2016 auch mit ihm zu rechnen ist.

SuperNational Meister 2015 und auch letztjähriger Sieger auf dem Lausitzring ist Marco Wittkovski. Er darf sich gleich auf einige neue Kontrahenten freuen.
Lokal Hero Philipp Weidinger steigt - nach seinem Sieg im Rallycross-Cup 2015 - nun in die SuperNational auf. Mit einem auf Rallycross umgerüsteten Peugeot 206RC aus der italienischen Rallye Meisterschaft geht es für Philipp 2016 in ein Lehrjahr. Das größere Auto, stärkere Kontrahenten, alles wird für mehr direkte Zweikämpfe, mehr enge Manöver und viel Aktion sorgen.
Andreas Huhn greift jetzt - mit einem Fiat Punto - in der SuperNational an. Mit ihm wagen auch Florian Viehmann und Swen Petereit den Doppelstart in der SuperNational und bei den RallyCars.
Leicht wird es für die "Neulinge" nicht, denn es warten noch einige mehr auf die Lücke zum Sieg. Sie werden wachsam sein. Auch Andreas Huschenbett hat seinen Corsa über den Winter stark gemacht. Genauso wie bei Umland Racing einiges am Polo von Kurt Umland passiert ist, wird man auch bei Swen Grupe, Gerhard Völzer und Romano Schultz einiges getan haben und noch mehr erwarten können.
Vom Pech verfolgt am Lausitzring waren 2015 Bartek Ruszczynski und Philipp Leipold. Während Bartek noch in der Nennungsliste fehlt wird ein Philipp Leipold 2016 wohl alles dafür tun die Lausitz in dieser Saison zu bändigen.
Nach einem Jahr in der Belgischen Meisterschaft (BORA) meldet sich auch Björn Barkhoff nun zurück in der DRX und rundet das ohnehin schon sehr starke Starterfeld mit seinen im letzten Jahr neu gesammelten Erfahrungen aus Belgien perfekt ab.

Zusätzlich erwartet die Fans und Zuschauer auch noch die polnische SuperNational, die mit Sicherheit nicht weniger aufregend sein wird!
Auch hier ist mit packenden Positionskämpfen und actiongeladenen Heats und Finalläufen zu rechnen!

Der Rallycross-CUP heißt nun DRX Produktionswagen und wird neben der Deutschen Rallycross Meisterschaft nun gemeinsam mit den DRX RallyCars im DMSB Rallycross Pokal ausgeschrieben.
Florian Umland geht mit seinem bekannten Citroen AX GTI an den Start, ebenso wie Bernd Genz und Andreas Blume.
"Rookie" Jan Eriksson kommt mit einem nagelneu aufgebauten Toyota Starlet mit Heckantrieb dazu und Aaron de Haas wird mit einem Toyota Corolla mitmischen.
Daniel Genz setzt auf seinem bekannten Peugeot 106 S16 und auch Lukas Ney(Citroen Xsara) und Klaus-Peter Schiemann (VW Golf) werden alles tun um vorne mit zu mischen.

Die Rallycross-Trophy heißt nun DRX RallyCars. Der Meister 2015 Dietmar Brandt, zeigt das Rallycross ein Familiensport ist und bringt seine Tochter Jeanine Brandt mit einem BMW E36 an den Start. Jannik Riese will einem neuen Beifahrer zeigen wie es geht. Neben vielen anderen ist auch „der rasende Schlachter“ und Mercedes-Pilot Wolfgang Kilb wieder mit dabei, ebenfalls mit Co-Pilotin. Denn, wie der Name jetzt schon klar macht: Bei den RallyCars können Rallye-Fahrzeuge mitmischen. Gern in klassischer Doppelbesetzung und natürlich auch gerne mit Autos der Gruppe H.
Wenn nun zu allem noch gutes Wetter kommt (und das ist bestellt) dann brennt die Luft beim starken Saisonauftakt der DRX am Lausitzring.

 

Text: Sebastian Unnasch - RallycrossTV & Jan Hohmeier - DMSB Off-Road
Bild: Rainer Welzel - RXMedia