Wittkovski vs. Kirchhoff

18.09.2017

Mehr als 55 Starter erwartet der MSC Schlüchtern. e.V., somit erwartet die Besucher, prall gefüllte Starterfelder und spannende Rennen am Ewald-Pauli-Ring.

Die RallyCars haben aktuell 17 Nennungen, das bedeutet Spannung und Action. Dietmar Brandt klar als Favorite, aber Michael Grünwald hatte bereits zwei mal bewiesen, dass er mitziehen kann. Björn Urbach selbst in Schlüchtern zuhause, wird sich ebenfalls ins Getümmel stürzen. Das Team Van de Warrenburg aus den Niederlanden wird zwei seiner Miet Minis einsetzen, zwei Niederländer werden mit jeweils einem der 1,6 Liter Mini Cooper an den Start gehen.
Überraschen sollte einige Leute auch der Name Nebelin, "ältere" Rallye-Fahrer kennen diesen Namen sicher noch, Bernd Nebelin ist ein Motorsport "Urgestein" und ist bereits bei vielen Rallyes und zuletzt auch viel an der Rundstrecke in ganz Europa und noch weiter unterwegs gewesen. An diesem Wochenende ist er mit einem Toyota Yaris Cup Fahrzeug dabei.

Insgesamt 16 Starter bei den Produktionswagen, je acht bei den +1400ccm und -1400ccm. Überraschend nach seinem 'einmaligen' Auftritt am Estering nun erneut ein alter bekannter in der Liste und zwar Ralf Goltz. Und natürlich bekannte Namen wie Philipp Büssemaker auf dem besten Weg zur DMSJ Krone und Ullrich Riese auf bestem Weg zum DMSB Rallycross Pokal Sieger.

Die 401 Andreas Huschenbett prangt vorne weg, auf der Liste der SuperNationals, aber dicht dahinter 402 Marco Wittkovski, genau er ist es, der sich hier seinen nächsten Meistertopf sichern kann. Für die Verfolger Fred Czaja und Andreas Huschenbett gilt es hier Wachsam zu sein und jede Lücke zu nutzen. Jedoch wird das nicht leicht! Denn neben den dreien gibt es noch 15 weitere Starter, die alles dafür tun werden den Sieg einzufahren. Dabei unter anderem Hans Kirchhoff der mit seinem Porsche 911 GT3 eine bärenstarke Konkurrenz darstellt. Aber auch Jeanine Brandt zeigt über die Saison immer mehr, dass sie das Zeug hat vorne mit zu spielen, die junge hübsche Hessin, weiß ganz genau, dass Frauen gern mal unterschätzt werden. Und wenn wir in der DRX mit Silva Winterhoff eins gelernt haben, dann das man Frauen nicht unterschätzen sollte!

Nach dem "Motorschaden" bei Weidinger Motorsport bleibt offen, ob Philipp Weidinger bis Schlüchtern wieder Fahrbereit ist, aber wenn er dort wieder die gleiche Pace und den Ehrgeiz wie in Belgien präsentiert, sollte man auch mit seinem Bärenstarken Peugeot rechnen! Aber noch werden auch einige Namen wie z.B. Pawel Hankiewicz im Renault Clio, Frank Lehmann im 'Jetztwirdsgeilrx' Volvo, Bartlomiej 'Bartek' Ruszczynski mit seinem Alfa Monster oder Dustin Völzer mit dem sehr geilen Opel Manta in den Nennlisten vermisst. Aber andere alte und neue Namen lassen sich finden, Philipp Leipold mit seinem Mercedes ist wieder dabei und wird definitiv einer der Top Kanidaten sein, oder auch Ralph Wilhelm wird wieder angreifen und er und sein "kleiner" Clio wird nicht zu unterschätzen sein und die Startnummer 434 Dustin Smuz wird in Schlüchtern sein zweites Rallycross Rennen bestreiten.

Das Starterfeld der SuperNational erinnert sehr an Gründau 2015, hier gab es in einem packenden Finale über 6 Runden nur wenige Millimeter für die 8 Fahrzeuge. Jedoch verlief das Wochenende für Fred Czaja vor 2 Jahren weniger schön ab und für Andreas Huschenbett war das Finale wohl auch eher zum vergessen.
Das Rennen von damals kann man sich hier ansehen -> SuperNational Final - Gründau - Deutsche Rallycross Meisterschaft 2015

Alexander Langer fehlt leider auch für Schlüchtern aus, "...der Motorsportgott meint es dieses Jahr nicht gut mit uns..." wie das Team bei Facebook schreibt: "... Somit ist leider die laufende Deutsche Rallycross Meisterschaft 2017 für uns definitiv beendet. Wir wünschen allen anderen DRX-Teams noch '...' erfolgreiche und unfallfreie Rennen und freuen uns auf ein Wiedersehen in 2018." Mehr Informationen zum Team und der Problem findet ihr auf Facebook. Langer-Racing

Somit ist und bleibt vorraussichtlich Romano Schultz leider wieder einziger Starter in der Super1600 und wird das Rennen trotz alle dem sein letztes Rennen für die Saison 2017 mit Anstand zu Ende bringen, wobei man schon sehr deutlich merkt, dass es in den Fingern juckt, Romano braucht dringend Konkurrenz! Mehr Informationen zum Team gibt es bei Facebook. PR Motorsport

Bei den SuperCars ist unserer österreichischer Gaststarter Willi Streitler mit seinem Nissan Sunny wieder dabei, aber klar sollte sein, Dietmar Brandt wird trotzdem alles geben um hier nochmal letzte Punkte für die Meisterschaft 2017 zu sammeln.
Denn den Sieg bei den SuperCars der DRX 2017 hat Dietmar eigentlich schon sicher in der Tasche! Auch noch dabei ist Norbert Fuchs, der Weisendorfer bringt einen Audi A3/RS3 mit.

Somit sollten für das Meisterschaft Finale eine beeindruckende Show geboten werden und neben den tollen Starterfeldern und spannenden Rennen, auch das ein oder andere nette Gespräch abseits der Strecke im Fahrerlager zu erwarten sein.

Die Meisterfeier/Meisterehrung wird Anfang November stattfinden. Weitere Informationen auf der Seite 'Infos für Aktive'.

Foto: Vanessa Bletz - Text: Sebastian Unnasch