Spektakuläres Finale auf dem Estering

12.10.2015

[Translate to English:] So stimmungsvoll kann man nur auf dem Estering Deutscher Meister werden – Bernd Schomaker

(Buxtehude) Zahlreich war die Prominenz erschienen, als es auf dem Estering in Buxtehude in die letzte von insgesamt fünf Veranstaltungen der Saison 2015 ging. Das bunte Rahmenprogramm bot neben einigen Top-Piloten aus der Europameisterschaft auch bekannte Gesichter aus der Region. Ralph Wilhelm und Swen Grupe mischten wieder mit. Grupe hatte bereits im ersten Vorlauf eine Sprungeinlage eingelegt, als Kontrahent Andreas Huschenbett nach einem Kontakt quer vor Grupe sauste und der ihm über die Motorhaube flog.

 

Aus Norwegen war der auf einen Rollstuhl angewiesene Mats Öhman dabei. Er ließ seinen mächtigen Volvo, der eigens auf seine Bedürfnisse mit viel Aufwand umgebaut worden war, so richtig um den Kurs fliegen. Kaum ein anderer könnte das Fahrzeug auf diese Weise bewegen, hat es doch kein Lenkrad mehr und keinerlei Pedale. Öhman bewegt es nur mit den Händen und kann auch diese nur eingeschränkt bewegen.

In einem heiß umkämpften Finale wurden erst beim letzten Saisonrennen die Titelträger ermittelt. Die Teamkollegen Bernd Schomaker (Skoda) und Marco Wittkovski (VW) hatten in ihren Klassen lange geführt, doch der Vorsprung war nicht groß genug, um den Titel vorzeitig zu sichern. Schomaker hatte in der DRX International und Wittkovski bei der DRX National die Nase vorn. Beide führten mit dem knappen Vorsprung von jeweils sechs Pünktchen. Da war die Luft knapp und die Nerven lagen blank. So leistete sich Wittkovski einen Fehler, als er dicht bedrängt von der belgischen Dame im Feld, Stephanie van Lingen, die Jokerlap vergass. Dafür setzte es 30 Strafsekunden, ein herber Rückschlag für den Tabellenführer. Ausgerechnet sein ärgster Verfolger – der Tabellenzweite Phillip Leipold – schied mit Motorschaden an seinem Mercedes 190 E vorzeitig aus, so dass plötzlich Bartek Ruszczynski als lachender Dritter der Tabelle dastand. Er musste vor Wittkovski ankommen – das war nun kein Problem mehr, denn Wittkovski kam nicht über ein B-Finale hinaus, während Bartek sich direkt für das A-Finale qualifiziert hatte. Aber zwischen den beiden mussten mindestens fünf oder mehr Plätze liegen - sonst würde Wittkovskis Vorsprung dennoch reichen. Bartek hatte in diesem Jahr schon gezeigt, dass er siegfähig ist, doch aus einer der hinteren Reihen musste ein Wunder her, wollte er seinen Titel aus 2014 verteidigen. Tatsächlich gab es jede Menge Gedränge in der ersten Kurve, doch auch Bartek blieb hängen, wurde gegen die Bande gedrückt und musste als Achter dem Feld hinterher eilen. Trotz einer grandiosen Aufholjagd reichte es am Ende nicht, mit Platz fünf ergatterte der Pole nicht genügend Punkte, um Wittkovski, der alles gespannt aus dem Fahrerlager beobachtet hatte, noch gefährlich zu werden.

Bernd Schomaker dagegen hatte alles im Griff. Gegen den Norweger Morten Bermingrud und den Schweden Mats Öhman konnte er nichts ausrichten, aber die hochkarätigen Gaststarter waren auch nicht punkteberechtigt und so war Schomaker als bester Deutscher weiterhin in aussichtsreicher Position. Das spiegelte sich schließlich auch im Finale wieder, lediglich der ehemalige zweifache Deutsche Meister Jörg Jockel konnte aus den deutschen Reihen an Schomaker dranbleiben. Der schloss mit Rang drei und einem Podiumsplatz eine sehr gute Saison als Meister der DRX International ab.

Insgesamt hat der ACN wieder einmal bewiesen, dass er nicht nur Weltmeisterschaft kann, sondern auch für die DRX Deutsche Rallycross Meisterschaft eine hervorragende Bühne bietet, um dem boomenden Motorsport Rallycross zu präsentieren. Das Finale der Deutschen Meisterschaft war auch das Ende Saison 2015 für den Estering. Man darf gespannt sein auf die Saison 2016. Denn Planungen bestehen, die Meisterschaft wieder für internationale Fahrer zu öffnen und somit den Zuschauern einen weitaus spannenderen Meisterschaftsverlauf zu bieten. Die Winterpause wird für entsprechende Gespräche mit den nationalen Verbänden genutzt werden, um noch spannenderen und spektakuläreren Motorsport zu zeigen.

Weitere Informationen findet man auf www.estering.de, der Social Media Seite des Esterings www.facebook.de/Estering und der Seite der DRX Deutschen Rallycross-Meisterschaft www.RALLYCROSS-DM.de und der Facebook Seite der DRX www.facebook.com/DeutscheRallycrossMeisterschaft.