Kurz vor der Halbzeit…

09.07.2015

Das kommende Rennwochenende, im hessischen Schlüchtern, hat eine besondere Bedeutung für die Meisterschaft. Nicht nur weil sich die traditionsreiche Autocross-Piste nach vielen Umbaumaßnahmen auch perfekt  für Rallycross-Veranstaltungen eignet. Sondern auch weil der Ewald-Pauli-Ring neben der DRX die Autocrosser zu Gast hat und sich dadurch ein hochkarätiges Starterfeld ergibt. Immerhin werden mehr als 120 Fahrer erwartet und der maximalen Auslastung des Fahrerlagers kommt man damit fast gefährlich nahe.

 


Der zweite Auftritt der DRX in Hessen ist genau die Mitte der Meisterschaft, das heißt nach dem Rennen kann eine echte Halbzeitbilanz gezogen werden.

Wirft man einen Blick auf die Meisterschaftstabellen und die Nennungsliste, so fällt, auf dass der Tabellenführer der DRX International, Bernd Schomaker (Supercars), fehlt. Ob er, wie Sven Seeliger, nach Litauen zur Rallycross Challenge Europe reist, um bei dem dritten Lauf dieser Serie dabei zu sein oder doch noch in letzter Sekunde in Schlüchtern auftaucht, ist derzeit ungewiss. Möglicherweise trudeln aufgrund des Poststreikes in dieser Woche noch die letzten Nennungen ein oder Kurzentschlossene, wie Hans Kirchof, kommen kurz vor Toresschluss zum Ring. Beim Lauf der FIA Rallycross WM im schwedischen Höljes meinte Zuschauer Hans Kirchof im Gespräch: „Ich muss mir erst mal das Auto ansehen, die Achse ist nach Gründau doch arg verbogen“. Noch steht Kirchof nur bei den Trophy-Fahrern in der Nennung, aber man sieht, dass einige Fahrer noch auf den letzten Drücker dabei seien wollen. Es können sich somit durchaus noch Überraschungsgäste ergeben.

 
Wenn die beiden Spitzenreiter aus dem Team von Schomaker-Racing aber tatsächlich nicht dabei sind, kann ein Fazit der Halbzeit schon gezogen werden, bevor diese angepfiffen wird: Es gibt einen Wechsel der Tabellenführung. In der Wertung der DRX INTERNATIONAL liegt Bernd Schomaker nur fünf Punkte vor Dietmar Brandt und neun Zähler vor Frank Eichelberg. Beide haben genannt und wenn sie punkten, ziehen sie vorbei. Das gleiche gilt für Jörg Jockel und Bernd Wilhelm, die in Reichweite liegen und mit einem Sieg an Schomaker vorbeiziehen würden – Bernd Wilhelm gewann bereits den Saisonauftakt in Gründau.
 
Ähnlich sieht es in der Tabelle der DRX NATIONAL aus. Hier würde Wittkovski als Tabellenführer ebenfalls abgelöst, wenn er keine Punkte holt. Sechs von sieben seiner Verfolger haben bereits genannt und alle liegen in Schlagdistanz.
 
Wenn nicht Philipp Weidinger im DRX CUP den Sieg einfährt, wird es auch dort einen Wechsel an der Spitze der Tabelle geben. Das Trio Weidinger, Florian Viehmann und Florian Umland liegt so eng beieinander, dass ziemlich sicher derjenige die Tabellenspitze übernehmen wird, der sein Finale gewinnt. Es bleibt weiter spannend in diesem Trio. Das gleiche gilt für die DRX TROPHY. Zwischen den drei Spitzenreitern Bastian Sichelschmidt, Dietmar Brandt und Andreas Huhn liegen nur jeweils zwei Punkte Abstand.
 
Es wird also spannend, wie die Tabelle deutlich zeigt. Vor der langen Halbzeitpause – weiter geht es mit der DRX erst am 13.09.2015 im belgischen Maasmechelen – erleben wir höchstwahrscheinlich einige Veränderungen an den Sonnenplätzen der Meisterschaftstabellen.

 

Text: Sven Kopf
Foto: Ralf Hofacker