Erstmals am Lausitzring: Deutsche Rallycross Meisterschaft und XS-CarNight

13.05.2015

Größte Tuningshow Europas trifft auf Rallycross; neuer Kurs für Rallycross-Veranstaltungen

Nach dem Saisonhighlight “DTM trifft SUPERBIKE*IDM“ Ende Mai geht es auf dem Klettwitzer Kurs ohne zu bremsen mit zwei Lausitzring-Premieren an einem Wochenende weiter. Vom 13. bis 14. Juni findet mit der XS-CarNight nicht nur erstmals die größte Tuningshow Europas statt, auch die Deutsche Rallycross Meisterschaft (DRX) gibt an diesem Wochenende ihren Einstand auf der Rennstrecke im Lausitzer Seenland.

Rallycross: Eine weitere neue Motorsport-Disziplin am Lausitzring

Atemberaubend, blitzschnell und mitreißend – nicht ohne Grund erfreut sich Rallycross immer größerer Beliebtheit. 2015 gastiert erstmals die Deutsche Rallycross Meisterschaft auf dem Lausitzring. Die Fans dürfen sich auf packende Sprintrennen und Gruppenstarts mit bis zu acht Rallyeautos freuen. Dabei wird nicht nur etwas "Lack ausgetauscht", sondern mit harten Bandagen um jeden Zentimeter auf der Strecke gekämpft. Doch was ist eigentlich Rallycross? Auf den ersten Blick erinnert alles an Rallye-Sport. Einige Fahrzeuge der DRX-Piloten sind dank Turboaufladung bis zu doppelt so stark wie die Autos aus der Rallye-Weltmeisterschaft. Mit dem leistungsstarken Tourenwagensport hat das Ganze aber auch nur wenig zu tun, schließlich wird unter anderem auf losem Untergrund, wie z.B. Schotter gefahren. „Rallycross ist einfach die spektakulärste Motorsportart auf vier Rädern“, bringen es die Verantwortlichen der DRX auf den Punkt. Doch nicht nur die Deutsche Rallycross Meisterschaft startet am Lausitzring. Auch über die Grenzen hinweg ist der neue Veranstaltungsort auf großes Interesse gestoßen. So hält auch der polnische Rallycross Cup seinen dritten Meisterschaftslauf auf der Klettwitzer Rennstrecke ab.

Abwechslungsreiche Rallycross-Strecke mit bester Sicht für Fans

Wenn die DRX Mitte Juni auf dem Lausitzring Halt macht, wird die Rennstrecke im Süden Brandenburgs nicht wieder zu erkennen sein. Denn während die XS-CarNight am Samstagabend im Fahrerlager-Areal stattfindet, wurde für die DRX eigens ein neuer Kurs aus Asphalt und Offroad-Passagen im Infield (Bereich Turn 1) errichtet. Die etwa 950 Meter lange Rallycross-Strecke wird Asphalt und Schotter bestehen. Mit 15 Kurven, einer Streckenbreite von acht Metern und einem Sprung sind enge Kopf-an-Kopf-Duelle und viel Action vorprogrammiert. Und das bei bester Sicht für die Besucher. Diese können dem Spektakel von den Tribünen G und H (Turn 1) folgen und bekommen von dort die volle Streckeneinsicht. Der Premiere auf dem Lausitzring fiebern die Piloten der Deutschen Rallycross Meisterschaft mit großer Vorfreude entgegen. Der Kurs nahe Klettwitz bildet eines der Highlights in der Saison 2015. Zugang zur DRX bekommen Fans bereits ab nur 5 Euro. Kinder bis 16 Jahre haben freien Eintritt.

Steckbrief Rallycross:

• Fahrzeuge mit bis zu 600 PS
• Von 0 auf 100 km/h in 2,5 Sekunden
• Bis zu acht Teilnehmer pro Rennen
• Alle fünf Minuten ein neues Sprintrennen
• Gefahren wird auf Asphalt und Schotter
• Rennmodus: Pro Klasse jeweils drei Qualifikationsrennen mit anschließendem Finallauf


XS-CarNight macht unter dem Motto „Fight Club“ die Nacht zum Tag

Zum ersten Mal treffen sich die Tuningliebhaber der XS-CarNight mit ihren extravaganten und kreativen Schätzen auf der Rennstrecke nahe Klettwitz. Im Mittelpunkt der XS-CarNight stehen natürlich getunte Autos. In der Show & Shine Area präsentiert sich am Samstag, den 13. Juni, ab 19 Uhr die Creme de la Creme der deutschen und europäischen Tuningszene unter Flutlicht mit ihren Traumwagen. Von diesen werden mehrere tausend am Lausitzring - in einem der größten Fahrerlager-Areale Europas - erwartet.
Doch bei der XS-CarNight geht es nicht nur um Masse sondern vor allem um Klasse. Erlaubt ist hierbei alles, was Spaß macht – der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Die einzigartige Stimmung dieses Events, dass mit seinen glamourösen Fahrzeugen die Nacht zum Tag macht und die riesige Fanbasis sprechen für sich. Eines ist klar, die XS-CarNight lässt Schrauberherzen höher schlagen und versetzt Jahr für Jahr Autofans in Aufregung. Seit 2002 gibt es die legendäre Veranstaltungsreihe mit wechselnden Veranstaltungsorten - von Dresden bis Los Angeles - doch für den Lausitzring haben sich die Organisatoren unter dem Motto „Fight Club“ einiges einfallen lassen, um für Überraschungen zu sorgen.
So werden unter anderem Viertelmeile-Renner unter Flutlicht im K.O.-System gegeneinander antreten. Spektakulärer und actiongeladener ist nur noch die Driftshow. Fahrzeugakrobat und Drift-Champion Marcel Uhlig lädt zu einer atemberaubenden Performance im Wettstreit Mensch und Maschine gegen Reifen ein. In der Drift-Arena zeigen neben ihm auch andere Künstler, was ihre Fahrzeuge alles hergeben. Ein besonderes Highlight ist der Schlusskampf: der Sieger im Driften tritt gegen den amtierenden Meister an. Am zweiten Juniwochenende heißt es also: "Willkommen im ‚Fight Club‘‘. Der Eintritt zu dieser Veranstaltung liegt bei 13 Euro.

Klettwitz, 13. Mai 2015 - Lausitzring